Krankheitsverlauf

Die Verläufe von COVID-19

Sehr unterschiedlich, sehr vielfältig

Da die Krankheitsverläufe individuell sehr unterschiedlich verlaufen und vielfältige Beschwerden und Komplikationen verursachen können, kann kein klassischer Verlauf beschrieben werden.

Was wir momentan wissen

  • Etwa 4 von 5 Erkrankungen verlaufen beschwerdearm bis beschwerdefrei
  • Etwa 1 von 7 Erkrankungen verlaufen schwer mit Atemnot, reduzierter Sauerstoffaufnahme oder ausgedehntem Lungenbefall
  • Etwa 1 von 29 Erkrankungen verlaufen tödlich (weltweiter Durchschnitt). Hier gibt es jedoch mitunter grosse Abweichungen, je nach Qualität und Kapazität des Gesundheitssystems.

Vor allem Erkrankte mit schwerem und lebensbedrohlichem Verlauf bedürfen intensiver medizinischer Betreuung und Behandlung. Das Bestreben muss sein, dass wir die Ausbreitung so verzögern können, dass jeder dieser Patienten zu jedem Zeitpunkt die erforderliche medizinische Therapie erhält. Hierzu bedarf es die Mithilfe jeder und jedes Einzelnen. Solidarität ist gefragt!

Risikogruppen: Wen gilt es zu schützen?

  • Ältere Personen
  • Personen mit Vorerkrankungen
    • Chronische Lungenerkrankungen
    • Herz-Kreislauferkrankungen
    • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
    • Krebserkrankung
    • geschwächtes Immunsystem
  • Raucher

In unten stehender Grafik ist nach Altersgruppen dargestellt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, an COVID-19 zu versterben.

  • Das Risiko steigt ab 50 – 60 Jahren an.
  • Für 80-jährige und ältere Personen trifft beispielsweise zu:
    • 15% (1 von 7) der infizierten Personen (80+) sind an COVID-19 erwiesenermassen gestorben.
    • Um 36% (1 von 3) der infizierten Personen (80+) sterben laut rechnerischen Schätzungen wohl tatsächlich an COVID-19.
Weltweite Todesfallraten von COVID-19 nach Altersgruppen.*

Datenquelle: Adjusted age-specific case fatality ratio during the COVID-19 epidemic in Hubei, China, January and February 2020. Julien Riou, Anthony Hauser, Michel J Counotte, Christian L Althaus. medRxiv 2020.03.04.20031104. Link

* Eine Todesfallrate beschreibt die Anzahl der Todesfälle im Verhältnis zur Anzahl der Erkrankten. Mit den gemessenen Daten kann eine rohe Todesfallrate (rot) berechnet werden. Diese wird zum einen überschätzt durch nicht erkannte Erkrankungsfälle, welche nicht getestet wurden, obwohl sie erkrankt sind. Zum anderen wird sie unterschätzt durch erkrankte Personen, welche im Verlauf zwar versterben werden, im Moment der Berechnung aber noch am leben sind. Wenn man diese Faktoren rechnerisch berücksichtigt, kann mann eine korrigierte Todesfallrate (blau) abschätzen, welche die Realität besser wiederspiegeln sollte.

Quellen:

  1. Characteristics of and Important Lessons From the Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Outbreak in China: Summary of a Report of 72 314 Cases From the Chinese Center for Disease Control and Prevention. Wu Z, McGoogan JM. JAMA. 24 February 2020. Link
  2. Adjusted age-specific case fatality ratio during the COVID-19 epidemic in Hubei, China, January and February 2020. Riou J, Hauser A, Counotte MJ, Althaus CL. medRxiv. 6 March 2020. Link